Sonntag, 22. November 2015

Orangen-Florentiner, chewy und fruchtig






Bei uns im Ort gibt es ein Pralinengeschäft und Café, weit über die Grenzen hinaus bekannt, dort gibt es extrem feinen Sachen - tolle Pralinés, Trüffel, Torten und Kuchen, alles wirklich saulecker! Ich komme nur selten dorthin, aber wenn ich in der Nähe bin, kaufe ich mir die Florentiner des Hauses, die sind nämlich ein absoluter Kracher und ich liebe sie sehr... feine Orangen-Note, sehr chewy und das ganze Jahr über eine perfekte Nascherei (also ich finde wirklich, Florentiner sind kein typisches Weihnachtsgebäck, die gehen einfach immer!). 

Nun dachte ich: probier's doch einfach mal selbst, kann ja nicht so schwierig sein, so ein paar saftige Florentiner zu machen. Tja, was soll ich sagen: Operation gelungen, Patient lebt! Und wie! Mann, sind die Teilchen lecker geworden! Ist natürlich ganz fatal, denn jetzt kann ich eine meiner allerliebsten Naschereien jederzeit selbst herstellen... Na, macht nichts, fällt die anschließende Diätphase eben etwas länger aus, gell? Jetzt wollen wir aber mal nicht an Diät denken, sondern an die allerköstlichsten Kekse, Cookies, Plätzchen, Lebkuchen, Stollen und Glühweine, denn das sind ja die Dinge, die uns die schöne Vorweihnachts- und Adventszeit versüßen!





Für ca. 35 Stück:

200 g Mandelplättchen
100 g Orangeat
100 ml Sahne
30 g Butter
75 g Zucker
1 EL Bourbon-Vanillezucker
2 Tropfen Bittermandelöl
2 EL Honig
2 EL Mehl

Wahlweise dunkle oder helle Kuvertüre




Das Orangeat fein hacken. Sahne mit Butter, Zucker, Vanillezucker, Bittermandel und Honig in einen Topf geben und aufkochen. Unter Rühren ca. 2 Minuten kochen lassen, dabei wird die Masse goldbraun. Nun das Orangeat und die Mandelplättchen zufügen, das Mehl darüber sieben und alles gut verrühren. 

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Mit zwei Eßlöffeln kleine Häufchen auf das Papier setzen. Im vorgeheizten Backofen ca. 8 Minuten golden backen. Eventuelle zerlaufen sie ein wenig, dann könnt Ihr sie sofort nachdem ihr sie aus dem Ofen genommen habt, wieder etwas zusammenschieben. 

Die Kuvertüre schmelzen und die abgekühlten Florentiner an der Unterseite mit der Schokolade bestreichen. Fest werden lassen.

In einer Dose halten sie die Florentiner - theoretisch - einige Wochen :)




Habt ein ganz superfeines Wochenende, Ihr Lieben!


Ich wünsch' Euch was!


Andrea



Kommentare:

  1. Oh, Florentiner sind wirklich was feines. Ich mag ja solche kleinen Knuspereien, mein Freund schimpft dann immer, er werde zu dick wenn ich solche Sachen backe..du siehst, ich stecke da in einer ziemlichen Zwickmühle (NICHT) ;)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist halb so wild... macht er halt nach Weihnachten Diät :)
      Schöne Zeit Dir!
      Andrea

      Löschen
  2. Hallo liebe Andrea,
    ich bin ganz deiner Meinung! Florentiner gehen wirklich einfach immer! ;-) Ein tolles Rezept und wunderschöne Bilder! Da bekomme ich gleich Lust auf deine Leckereien!
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Jasmin!
      Das wünsche ich Dir auch!
      Herzlichst, Andrea

      Löschen
  3. Mhhh, ich freue mich schon so auf die Weihnachtsbäckerei dieses Jahr :) Bei mir hält Süßes in Dosen übrigens höchstens 3 Tage ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich darf Dir versichern, liebste Jutta, hier bei meinen vier Männern ist das ähnlich :)
      Alles Liebe, Andrea

      Löschen
  4. Florentiner hab ich letztes Jahr zum ersten Mal selber gemacht und war auch ganz begeistert, wie gut das geklappt hat. Wird dieses Jahr definitiv wiederholt! Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sind wirklich einfach zu machen und dabei soooo lecker !
      Alles Liebe, Andrea

      Löschen
  5. Mhh. Ich liebe Florentiner, hab sie aber noch nie selbst gebacken. Das Rezept klingt lecker. Ich wünschte, die Vorweihnachtszeit ginge länger. Wann soll man nur all die Leckereien der Weihnachtsbäckerei ausprobieren?! :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du Recht, diese Zeit müsste länger sein, aber Cookies gehen doch immer, nicht nur zur Weihnachtszeit :)
      Alles Liebe, Andrea

      Löschen
  6. Ich hab sie gerade nachgebacken, bzw. vor ein paar Stunden, war ganz einfach. Die Schokolade ist jetzt so halbwegs fest. Ich weiß nicht, ob sie noch etwas knuspriger werden, momentan sind sie totaaal chewy. Ich finde allerdings den Orangengeschmack etwas zu stark - von den Mandeln und dem Karamell schmeckt man nicht so sehr viel. Trotzdem sehr sehr lecker, ich nasche einen um den anderen weg :D Ach ja, habe 36 Stück raus bekommen. Danke für das Rezept! Probiere ich auf jeden Fall nochmal - ohne Orangeat oder nur mit der Hälfte. Ich habe Bio-Orangeat genommen, meine Güte, das ist aber auch extrem geschmacksintensiv. Vielleicht liegt es daran ;) Ganz liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Also, bei mir war die Orangen-Note tatsächlich nicht so dominant... möglicherweise liegt es an deinem Bio-Orangeat :)
    chewy ist gut, die werden auch nicht hart, ich persönlich mag das sehr, aber das ist Geschmackssache.
    Du kannst das nächste Mal einfach getrocknete Aprikosen statt des Orangeats nehmen, falls Dir das zu viel ist.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen