Mittwoch, 28. Oktober 2015

Feines Dinkel-Walnuss-Brot zum Backen und als Backmischung




Brot backe ich ja wirklich sehr häufig für meine Familie selbst, sei es Baguette, Ciabatta, Körner- oder Bauernbrot. Ich finde es einfach klasse, wenn ich weiß, was in meinem Brot drin steckt. Außerdem gibt es in meinen Augen nichts Besseres, als ein noch warmes Brot mit Butter und etwas Salz.... hmmmmm, ja und wo bekomme ich das, außer ich backe es mir selbst? 

Da war es für mich natürlich auch Ehrensache, dass ich bei der #ichbacksmir - Aktion von Clara in diesem Monat mit dabei bin, in der es um selbstgebackenes Brot geht. Praktischerweise hatte ich dann kürzlich auch noch ein paar Anfragen für ein Brot mit Walnüssen, also habe ich mir eines einfallen lassen. Zumal meine ganze Familie auch totaaaal auf Walnussbrot steht! Dazu ein leckerer Käse, was braucht man mehr? Hier also meine persönliche Mischung für ein köstliches Walnußbrot für Euch Lieben zum Backen, oder aber auch praktischerweise als Backmischung zum Verschenken.




Für einen gußeisernen Topf von 26 cm Durchmesser:

400 g Dinkelmehl
250 g Dinkel-Vollkornmehl
1 Päckchen Trocken-Hefe
2 TL Salz
1 TL Honig
2 EL Walnuss-Öl (oder Olivenöl)
100 g grob gehackte Walnüsse

400 ml Wasser




Zubereitung:

Das Mehl in einen große Schüssel oder in die Küchenmaschine geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und die Hefe hineinstreuen (wer lieber frische Hefe nimmt, benötigt einen halben Würfel). Nun mit 100 ml lauwarmem Wasser und dem Honig einen kleinen Vorteig rühren und das Ganze 10 Minuten stehen lassen. Dann restliches Wasser, Öl, Salz und Walnüsse zufügen und mit den Knethaken kräftig zu einem geschmeidigen Teig verrühren. 30 Minuten gehen lassen.  Einen (am Besten gußeisernen) Topf gut mit Mehl ausstreuen. Den Backofen auf 200 °C erhitzen (Umluft nicht empfehlenswert). 
Den Teig auf der sehr gut bemehlten Arbeitsfläche nochmals zusammenkneten und in eine runde Form bringen. Diese in den Topf geben, mit Mehl abstreuen und mit dem geschlossenen Deckel für 60 Minuten in den Ofen schieben. Danach den Deckel abnehmen, sollte das Brot noch nicht die gewünschte Farbe oder Knusprigkeit haben, nochmals für 5 - 10 Minuten mit offenem Deckel backen. 




Backmischung:
Die Zutaten findet Ihr auf dem Bild oben. Ihr benötigt eine Flasche von 1 Liter Fassungsvermögen. Die Trockenhefe könnt Ihr zuletzt einfach an die Flasche anhängen. Wenn Ihr die Flasche befüllt, müsst Ihr sie ganz häufig aufstoßen, um das Mehl zu stauchen, sonst passt es nicht. Zuletzt die grob gehackten Walnüsse einfüllen. Ein hübsches Etikett schreiben und mitsamt der Anleitung anhängen. 




Habt noch eine zauberhafte Restwoche, meine Lieben, und lasst es Euch gut gehen.

Ich wünsch' Euch was!

Andrea



Kommentare:

  1. Das klingt richtig lecker. Ich liebe es Brot selber zu backen ♥ Und die Idee mit der Backmischung finde ich richtig klasse :)

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Kathleen!
      Ja, so hat man gleich ein hübsches Geschenk, wenn man eingeladen ist!
      Liebe Grüße, Andrea

      Löschen
  2. Lecker! Mit Dinkelmehl back ich auch am liebsten :) Mit den Walnüssen zusammen schmeckt sicher total lecker. Ich mache auch total gern Nüsse ins Brot.
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhhhhhhhhhhhhhhh sieht das lecker aus !!!
    LG Bärbel
    Bin gerade über Pinterest auf dein Blog gestoßen .... über das Bratapfeltiramisu von 2013. Alles in deinem Blog sieht sooooooooooo lecker aus , ich werde jetzt öfter vorbeischauen ! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Bärbel, wie schön!
      Ich freue mich sehr, dass Du hier bist und noch viel mehr, wenn Du öfter mal vorbei schaust.
      Alles Liebe, Andrea

      Löschen
  4. Hab es heute morgen gebacken, ist super geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist super! Danke für das Feedback
      Herzlichst, Andrea

      Löschen
  5. Liebe Andrea,
    auch bei uns duftet es im ganzen Haus nach frisch gebackenem Brot
    - ich kann mich kaum zurückhalten und nicht den Kanten abzuschneiden,
    mit Butter zu beschmieren und zu genießen ....
    Verschenkt habe ich die Backmischung am Freitag auch schon - sie ist super angekommen!
    Vielen Dank für deine immer wieder tollen Rezepte und Fotos
    - ich gucke soooo gerne bei dir rein!
    ZauBAHRhafte Grüße!
    Dunja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    kommt der Brotteig in den kalten gusseisernen Topf?

    Danke fuer deine Antwort
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea!
    Toll, dass du dabei bist!
    Dein Rezept klingt super!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea, das Brot kam. Ich mir super mit einem Stück Käse bei mir auf dem Abendbrotstisch vorstellen, aber auch zum Verschenken zum Einzug mit selbstgemachtem Rosmarinsalz.

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen