Donnerstag, 10. September 2015

Zoodles mit vegetarischer Bolognese... sooooo lecker!!!






Irgendwie bin ich ja ein Foto-Opfer! Wenn mir eine Fotografie gut gefällt und das Objekt ist schön getroffen, dann erweckt das sofort mein "Haben-Will"-Gefühl! Ich bin in dieser Richtung wirklich sehr empfänglich, sei es irgendwas im Food-Bereich, tolles Styling für Zuhause oder auch Kleidung... wenn es schön fotografiert ist, macht es mich total an! 

So ging es mir auch mit diesem Gericht: irgendwann hatte jemand auf Instagram ein wunderschönes Bild von Zoodles gepostet. Es hat mich angesprungen und nicht mehr los gelassen, obwohl hier in dieser Familie eigentlich kein Mensch Zucchini mag (abgesehen von mir). Aber: wat mut, dat mut und so mussten dann auch meine Lieben das Opfer bringen, Zoodles zu essen... und was soll ich Euch sagen: man war begeistert! Am witzigsten war eigentlich die Tatsache, dass hier keiner meiner Männer gemerkt hat, dass die Bolo vegetarisch war :) und, kaum zu glauben: mein Jüngster hat tatsächlich die Tage gefragt, wann es wieder diese leckeren Zucchini-Nudeln gibt!!! Manchmal muss man die Menschen eben zu ihrem Glück zwingen, nicht wahr?

Ach, und falls Ihr wirklich überhaupt keine Zucchini mögt, schmeckt diese Bolo natürlich auch zu "normalen" Nudeln!!!




Zutaten für vier Personen:

4 mittelgroße Zucchini

500 g Pilze (Champignons, Austernpilze)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Paket Suppengrün
4 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
1 große Dose stückige Tomaten (850 ml)
100 ml Weißwein
Thymian, Rosmarin, Basilikum, Oregano, Estragon (nach Geschmack)
2 Lorbeerblätter
Paprika edelsüß, Salz, Pfeffer, etwas Zucker






Pilze putzen und im Blitzhacker grob hacken, beiseite stellen. Suppengrün putzen und ganz klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, klein hacken. 
Knoblauch mit den Pilzen in Olivenöl scharf anbraten. Gemüse zugeben und weitere fünf Minuten braten. Mit Weißwein ablöschen, aufkochen. Die gehackten Tomaten und ca. 200 ml Wasser angießen.
Kräuter, Salz, Pfeffer und 1 TL Zucker zufügen und offen für ca. 30 Minuten einkochen. Zwischendurch immer rühren! Währenddessen die Zucchini mit einem Spiralschneider in "Nudeln" schneiden. Topf mit Wasser aufsetzen, Salz zufügen und zum Kochen bringen. 
Sauce abschmecken. Die Zucchini-Nudeln in das kochende Wasser geben und für maximal 2 Minuten blanchieren. Abgießen, kurz kalt abschrecken und sofort mit der heißen Sauce und etwas geriebenem Parmesan servieren.


Das Rezept der Bolo stammt übrigens aus Tim Mälzers "Greenbox". Ich habe es etwas abgewandelt. Großartig ist die Idee der gehackten Pilze, weil diese das echte "Bolo-Feeling" bringen!





Habt noch eine schöne spätsommerliche Restwoche Ihr Lieben!


Ich wünsch' Euch was!


Andrea

Kommentare:

  1. Oh, schon wieder so eine tolle Idee - Danke!
    Ich habe schon ganz viel der von Dir geposteten Leckereien nachgekocht und meine Familie und ich waren bisher IMMER begeistert!!!
    Da ich momentan Weizen meiden muss und mir auf Dauer Dinkelnudeln nicht schmecken, werde ich diese Zoodels sicher auch ausprobieren!
    Was meinst Du, wie könnte ich den Weißwein aus dem Rezept ersetzen?
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich über so ein tolles Feedback, DANKE!
      Ich würde statt Weißwein einfach etwas Brühe angießen.
      Liebe Grüße, Andrea

      Löschen
  2. Diese Bilder von dir haben mich jetzt auch total angelacht. Zoodles gehören hier regelmäßig auf den Tisch, ich finde sie von Konstistenz und Geschmack beinahe wie Nudeln, man merkt gar keinen Unterschied (außer auf den Hüften, haha).
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Hier werden sie jetzt auch häufiger in den Speiseplan eingebaut :)
      Liebste Grüße, Andrea

      Löschen
  3. Oh ja, das mit den Fotos kenne ich. Geht mir regelmäßig genauso. Deshalb ist es auch keine gute Idee spät abends noch Blogs zu lesen. Da bekomme ich jedes Mal Heißhunger :D
    Das Rezet klingt klasse, werde ich auch mal machen.
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem abends noch lesen stimmt.... geht mir auch häufig so :
      Liebe Grüße an Dich, Andrea

      Löschen