Donnerstag, 24. September 2015

Birnenbrot mit Ingwer.... ich läute dann mal offiziell den Herbst ein!





Wer mir auf Instagram folgt, weiß, dass ich das vergangenen Wochenende in Prag verbracht habe: eine traumhaft schöne Stadt, unglaublich tolle Häuser und wunderschöne Kirchen... Wir hatten irrsinniges Glück mit dem Wetter, die Sonne schien und wir konnten im T-Shirt die Stadt erkunden. Samstag Abend sind wir noch spät durch die Stadt gelaufen und es war wunderbar lau und angenehm. 

Tja, und dann komme ich wieder hier zurück ins schöne Hessenland, und? Regen, Regen, nichts als Regen und Temperaturen, die mir beim morgendlichen Hundespaziergang Mantel, Schal und Gummistiefel aufnötigen... Bah! Also, gegen einen goldenen Herbst habe ich ja überhaupt nichts einzuwenden, aber dieses Schmuddelwetter mag ich gar nicht, zumal ja da immer noch die Hundedame auf regelmäßige Bewegung wartet und ich gezwungen bin, vor die Tür zu gehen.... Um so schöner, wenn dann beim Nachhausekommen wenigstens ein leckerer Kuchen und ein heißer Tee bzw. Kaffee auf mich warten. Mein herbstliches Soulfood ist ein ganz wunderbares Birnenbrot mit Ingwer, saulecker sach' ich Euch! Sehr saftig, schnell gezaubert und wie geschaffen, für einen gemütlichen Kuschelnachmittag auf der Couch! 




Zutaten für zwei kleine (á 20 cm) Kastenformen (oder eine große)

3 Birnen
150 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 TL gemahlener Ingwer
1 Stück frischer Ingwer (walnußgroß) gerieben
4 Eier
50 g Pekan-Nüsse grob gehackt
1 EL Kokosblütenzucker (oder brauner Zucker)




Backofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen. Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen. Eine Birne grob raspeln. Butter mit Zucker schaumig schlagen, nach und nach die Eier zufügen. Getrockneten Ingwer, geriebenen Ingwer, Mehl, Backpulver und geriebene Birne unterrühren. 

Die Kastenformen ausfetten oder mit Backpapier auskleiden. Den Teig gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen. Nun die restlichen beiden Birnen in Stücke schneiden und diese in den Teig drücken. Die gehackten Pekannüsse auf dem Teig verteilen und zuletzt mit dem Kokosblütenzucker bestreuen. Nun für 45 - 50 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter abkühlen.

Mein Tipp: Probiert das Birnenbrot lauwarm mit einem Klecks Sahne!




Habt noch eine besonders feine Restwoche, Ihr Lieben! Vielleicht wird der Herbst ja doch noch golden für uns!

Ich wünsch' Euch was!


Andrea




Inspiration: Jamie 62

Kommentare:

  1. Ohja, das hört sich mächtig nach Seelenbalsam an, wunderbar und wird natürlich probiert.Auch meine Eltern in Dresden hatten noch hochsommerliche Temperaturen, während wir im tiefsten Herbst feststecken....Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber jetzt zum Wochenende soll es ja doch noch einmal schön werden...
      Alles Liebe Dir, Andrea

      Löschen
  2. Mhhhh der sieht aber gut aus! Auch wenn ich eigentlich keine gebackenen/gekochten Birnen mag, den würde ich doch jetzt glatt verputzen. :D

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, ich liebe Birnenkuchen! Und nachdem ich vor kurzem Ingwer lieben gelernt habe, ist dein Rezept gerade schnurstraks ganz oben auf meine Nachbackliste marschiert :)

    Liebste Grüße, Caro

    AntwortenLöschen