Donnerstag, 26. Februar 2015

Healthy-Middle-of-the-week: Blaubeer-Mandel-Joghurt-Küchlein






Hallo meine Lieben! Nachdem meine letzten beiden "gesunden"  Rezepte bei Euch so super gut angekommen sind, habe ich beschlossen, unter dem Motto #Healthy-Middle-of-the-Week-Recipe des Öfteren zu meinem "Mitten-in-der-Woche-Post" mal gesunde, zucker- oder fettarme Rezepte für Euch zu kreieren. Wie findet Ihr das? 

Heute gibt es daher, passend zum #ichbacksmir-Thema von Claretti, gesunde, zuckerfreie und fettarme Blaubeer-Mandel-Joghurt-Küchlein. Nicht nur ohne Zucker und ganz wenig Fett, sondern auch mit Dinkel- und Mandelmehl zubereitet... Ich hoffe, sie gefallen Euch!

Übrigens: Das hier gezeigte Buch ist inzwischen fast sechzig! Jahre alt, das ist das Rezepte-Buch, welches mein Daddy angelegt hat, als er in die Lehre kam! ich bin sehr glücklich, dass es mir meine Ma überlassen hat.






Für 8 - 10 Küchlein oder Muffins braucht Ihr:

200 g Blaubeeren (TK oder frisch, je nach Jahreszeit)
120 g Dinkelmehl
120 g Mandelmehl
120 g Xucker-light (Erythrit) oder Rohrzucker
1 TL Backpulver
1 Päckchen Vanille-Zucker
1/2 TL Natron
1/2 TL gemahlener Zimt
50 g gehackte Mandeln
1 Ei
60 ml Pflanzenöl 
200 g Joghurt

Xucker-light: ein natürliches Süßungsmittel gewonnen durch die Fermentierung von aus Maisstärke gewonnenem Traubenzucker.





Den Backofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen. Alle festen Zutaten (bis auf die Beeren) mischen. Ei mit Öl und Zucker cremig schlagen. Joghurt dazu rühren. Nun die festen Zutaten zufügen und alles mit dem Handrührer gerade so eben vermischen. Zuletzt die Blaubeeren unterheben. Den Teig in die gefetteten Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für 20 Minuten goldbraun backen. Kurz in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Gitterrost stürzen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.






So, Ihr Lieben! Dann habt es mal noch fein diese Woche und lasst mich doch bitte mal wissen, wie Euch mein "Healthy"-Projekt gefällt!


Ich wünsch' Euch was!


Andrea

Kommentare:

  1. Mir wäre es lieber, wenn du einfach ganz normale Kuchenrezepte vorstellen würdest. Kuchen ist niemals gesund, egal was du da reinhaust. Warum also immer alles mit diesen blöden künstlichen Zuckerstoffen, die den Körper auf Dauer krankmachen?

    MfG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, vielen Dank für diesen Kommentar!
      Xylith-light, der Zucker den ich verwende, ist tatsächlich natürlichen Ursprungs und aus Maisstärke gewonnen, daher nicht schädlich... Ich verstehe aber Deinen Einwand vollkommen!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Ich finde die Rezepte toll. Ich werde am Wochenende auch diesen Küchlein mal nachbacken und Stevia ist z.B. auch ein Süßungsmittel das aus einer Pflanze gewonnen wird. Aber am besten gefählt mir, dass Dinkelmehl verwendet wird da es länger satt hält als Weizenmehl.
    Liebe Grüße Vivien

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, auch ich finde die Rezepte toll und bleib bitte dabei ... ich esse ja nicht jeden Tag ein Stück Kuchen ... aber so zwischendurch ... und mit Dinkelmehl ...
    Danke für Deine tollen Rezepte und die interessanten Infos dazu.
    Herzliche Grüße Hilde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Hilde, für Deinen Kommentar!
      Herzlichst, Andrea

      Löschen
  4. Mhmm die sehen sehr lecker aus, das Rezept wird abgespeichert=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen