Montag, 15. September 2014

Apple-Hand-Pies... Für den kleinen Hunger zwischendurch oder zum herbstlichen Kaffeestündchen





Der Herbst kommt mit ganz großen Schritten auf uns zu und ich bin auch schon richtig in Stimmung dafür, obwohl ich ja eigentlich eher ein Sommerfan bin... Ich liebe es, an lauen Sommerabenden auf der Terrasse zu sitzen, eine gekühlte Weinschorle zu genießen und dazu ein paar Käsewürfel zu naschen oder morgens früh in der Sonne den ersten Kaffee zu trinken. Genauso aber bin ich glücklich, wenn ich im Herbst unseren Ofen anmachen, wieder einen Tee schlürfen und dabei leckere Kekse knabbern kann. Irgendwie kann zumindest ich immer jeder Jahreszeit etwas abgewinnen und freue mich daran. Wie ist das bei Euch? Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?

Für Euch habe ich zumindest schon mal eine ganz feine Herbstknabberei mitgebracht. Handpies mit Gewürzäpfeln... Ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie die hier bei uns vernascht waren... Also, macht Euch auf etwas gefasst, wenn Ihr die backt :)





Für den Teig:

360 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
120 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Ei
120 g Frischkäse
1 Päckchen Vanille-Zucker

Füllung:
4 große Äpfel
250 g Cidre (oder aber Apfelsaft)
1 Zimtstange
1 TL Ingwerpulver
1/2 TL Kardamom
etwas Muskatnuß gerieben
etwas Piment
150 g Zucker
4 EL Zitronensaft

1 Ei




Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zunächst mit den Knethaken des Handrührers krümelig kneten. Dann mit den Händen weiterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung den Cidre (oder Apfelsaft) mit dem Zucker und den Gewürzen kurz aufkochen. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In den Topf geben und bei milder Hitze zerfallen lassen. So lange köcheln, bis die Flüssigkeit völlig verkocht ist und eine sämige Masse (ähnlich Apfelbrei) entstanden ist. Masse abkühlen lassen (am Besten bereitet man die Füllung am Vortag zu).

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen. Mit einem runden Gefäß (ca. 10 cm Durchmesser) Kreise ausstechen und diese nun mit einem guten  EL vom Apfelmus füllen. Zusammen drücken (halbmondförmig) und an den Rändern mit einem Löffelstiel o.ä. andrücken. 1 Ei trennen und das Eigelb mit einem EL Wasser verrühren, damit die fertigen Handpies bestreichen und dann bei 175 °C (150 °C Umluft) im vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten goldgelb backen. 
Wenn gewünscht, noch etwas Zuckerguß vor dem Servieren aufbringen.



Habt eine wunderschöne Woche, genießt den Spätsommer, Früh-Herbst oder was auch immer!


Ich wünsch' euch was!

Andrea

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,

    Handpies finde ich total cool. Wollte ich auch schon immer mal machen, aber ich habe mich noch nicht so recht herangetraut. Aber mit deinem erprobten Rezept könnte ich es ja mal probieren.

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    die Pies sehen köstlich aus! Sehr lecker:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,

    die Handpies sehen sehr lecker aus. Habe auch mal welche gemacht, die waren aber steinhart...danach hab ich mich nicht mehr dran getraut. Vielleicht ist es Zeit für einen neuen Anlauf ;)

    Liebste Grüße
    Liv von Liv For Sweets

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen ;)
    Mit diesem tollen Rezept hast du es in meine Wochenhighlights geschafft. Schau doch mal vorbei ;) PS: Du bist diese Woche sogar zweimal drin. Vielen Dank für die tollen Rezepte ^^

    http://das-schmeckt-mir.blogspot.de/2014/09/wochenhighlights-15092014-21092014.html

    Liebe Grüße Linda

    AntwortenLöschen