Mittwoch, 7. Mai 2014

Erdbeer-Schmand-Kuchen... schnelle Idee zu Muttertag!








Wie Ihr sicher alle wisst, ist am Sonntag Muttertag... Dieser Nachricht kann man überhaupt nicht entgehen, wenn man die einschlägige Werbung verfolgt. Letztendlich dient dieser Tag ja vor allem der Blumenindustrie, um den Umsatz erheblich anzukurbeln. Blumen die zuvor 1,50 € gekostet haben, kosten am Sonntag garantiert 2,50 €! Aber man kann Mutti ja auch anderweitig Freude bereiten, indem man ihr zum Beispiel einen selbst gebackenen Kuchen präsentiert! Solltet Ihr so ein Vorhaben anstreben, dann habe ich etwas für Euch: das Rezept für einen feinen Erdbeer-Schmand-Kuchen, der easy-peasy gemacht ist und absolut köstlich schmeckt! 






Für ein Backblech benötigt Ihr: 

250 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier 
250 g Mehl
75 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver

Für den Guss:
200 g Schmand
2 Eier
2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
50 g Zucker

Außerdem:
500 g Erdbeeren

100 g Mandeln gestiftelt








Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen.Die Erdbeeren putzen und - je nach Größe - in Viertel oder Hälften schneiden. Für den Teig die Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Die Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und unterrühren. 
Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf dem Backblech verstreichen und die Erdbeeren darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen zunächst für 20  Minuten auf der mittleren Schiene backen. In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Guss zusammenrühren und gleichmäßig auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen, anschließend die Mandelstifte darüber verteilen. Nun noch weitere  30 Minuten goldgelb backen. Den ausgekühlten Kuchen nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.




Habt noch eine schöne und stressfreie Restwoche, Ihr Lieben! 

Ich wünsch' Euch was!


Andrea

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    der Kuchen sieht super lecker aus und ist auch einfach zum Nachbacken.

    Ich bin ja total Erdbeer verrückt und werde diesen vielleicht auch bald nachbacken.

    Liebe Grüße,
    Edina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, l,iebe Edina!
      Dann mal viel Spaß beim Nachbacken!
      L G Andrea

      Löschen
  2. Mmmmmmhhhh...sieht der gut aus! Zum Glück ist endlich Erdbeersaison, ich hoffe wir bekommen in nächster Zeit noch mehr Beerenrezepte zu sehen :) LIebe Grüße, Carina
    www.raspberrysue.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch immer, sobald es Deutsche Erdbeeren gibt!
      liebste Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Liebe Andrea, du bist eine wahre Zauberin. Danke für das tolle Rezept. Ich werde es mir zu Muttertag wohl selber backen, Mann und Kids dürfen aber mit schlemmen. Gruß aus der Rhön von Petra. P.S.Kannst du dich noch an unsere Morsezeichen per Taschenlampe erinnern? Witzige Kinderzeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Petra!
      Schön, Dich hier zu treffen!
      Aber sicher erinner ich mich ::D
      Das war noch ne Spur kreativer, als das, was unsere Kinder heute machen, oder?
      Sei lieb gegrüßt
      Von Andrea

      Löschen
  4. Oh yummy, der sieht ja toll aus! Hoffentlich gibt's bald heimische reife Erdbeeren, dann wird gebacken und eingemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das waren schon meine ersten Deutschen Erdbeeren!
      Liebe Grüße
      Andxrea

      Löschen
  5. ...sehr lecker,...sehr lecker!
    Den muss ich testen!
    Schmand + Erdbeeren + easypeasy Zubereitung = Perfekt!!!
    I'm in love...
    :-x und bis bald!
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der war echt ,lecker und wird's hier bestimmt noch mal gemacht :)
      Drücker
      Andrea

      Löschen
  6. Sieht richtig lecker aus und da freut sich die Mama bestimmt ganz arg. Hab eben auch zum Muttertag noch ein Rezept gepostet, auch mit Erdbeeren :) Passt finde ich ganz gut :) Und was selbstgemachtes ist doch immer am schönsten :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  7. Dein Blechkuchen klingt toll! Überall in der Bloggerwelt stolpert man jetzt über so schicke Erbeerrezepte. Den Mai muss man einfach mögen.

    AntwortenLöschen