Montag, 23. September 2013

Rezension von "Geliebter Gugelhupf" und Rezept für einen köstlichen Mediterranen Gugelhupf





Wie Ihr hier ja alle sicherlich schon bemerkt habt, bin ich ein großer Gugelhupf-Fan. Egal, ob im Mini-Format oder als Großvariante, Gugelhupf geht bei mir und meinen Männern immer. Aus diesem Grund habe ich mich auch riesig gefreut, als mir der AT-Verlag das Buch "Geliebter Gugelhupf" von Regula Wolf geschickt hat. In diesem wunderschön gestalteten Buch findet Ihr tatsächlich alles: vom herzhaften Gugelhupf, über das klassische Brioche, den Marmorgugelhupf, diverse Mini-Gugl, Gugel mit Toppings, gebacken, geeist, als Dessert oder als hübsches Geschenk aus der Küche. Was mir besonders gut gefällt ist, dass Regula Wolf über die Geschichte des Gugelhupfs berichtet und viele praktische Tipps auf Lager hat. 

Ich habe mir als erstes Rezept den Mediterranen Gugelhupf ausgesucht, da ich abends zu einer gemütlichen Mädelsrunde mit Weinchen eingeladen war und mir dachte, dass dies ein schönes Mitbringsel ist. Und es war tatsächlich so, dass alle Damen sehr angetan waren... ich selbst eingeschlossen, dieser feine Kuchen wird in jedem Fall wieder gebacken!




Hier das Rezept für eine Form von 22 cm Durchmesser:

500 g Dinkelmehl
1 Würfel frische Hefe
100 ml Milch
180 g zimmerwarme Butter
25 ml Olivenöl
1 TL Salz
abgeriebene Schale und Saft einer Zitrone
2 Eigelb
3 Eier
75 g eingelegte, getrocknete Tomaten
90 g Oliven ohne Stein
1 EL getrockneter Thymian
2 Zweige Rosmarin
Butter für die Form
Kräutermischung für die Form




Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und zum Mehl geben. Die Butter würfeln und zur Mehlmischung geben. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine kneten, das Salz mitkneten. Zitronenabrieb und -saft, die Eigelbe und Eier nach und nach dazugeben und alles zu einem kompakten Teig kneten. Zudecken und auf die doppelte Größe aufgehen lassen.
Die eingelegten Tomaten waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. Die Oliven waschen und klein hacken. Rosmarin abzupfen und klein hacken. Tomaten, Oliven, Thymian und Rosmarin miteinander vermischen und unter den Hefeteig rühren. Den fertigen Teig in die gebutterte und mit Kräutern ausgestreute Form geben und nochmals auf die doppelte Größe aufgehen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C Ober- und Unterhitze für 40 - 45 Minuten backen. Noch warm stürzen. 




Mein Fazit: 

Ein wirklich schönes Buch für alle Backliebhaber, die wie ich Gugelfans sind oder es werden wollen. Übersichtlich und liebevoll gestaltet und mit gut erklärten Rezepten. 




Dieses Buch wurde mir vom AT-Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich möchte mich dafür nochmals ausdrücklich bedanken!

Meine Meinung zu diesem Buch bleibt davon aber natürlich gänzlich unberührt.


Hier nochmals die genauen Angaben für Euch:
"Geliebter Gugelhupf" von Regula Wolf, AT Verlag, ISBN 978-3-03800-704-3


Habt eine schöne Woche, Ihr Lieben, und lasst es Euch gut gehen!

Ich wünsch' Euch was!


Andrea



Kommentare:

  1. Der Guglhupf klingt super und wurde gerade schon von mir abgespeichert. Fast hätte ich deinen Post gar nicht geöffnet, weil ich an einen süßen Gugel gedacht habe und davon schon jede Menge Rezepte habe (hätte durch "mediterran" dann vielleicht auf einen Ölteig geschlossen). Gut, dass ich mal genau geguckt habe und jetzt steht das Rezept schon auf meiner Liste für die kommenden Tage.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mal ganz viel Spaß beim Nachbacken und Probieren!
      Schöne Woche liebe Tonia
      LG Andrea

      Löschen
  2. Wenn ich mir deine Fotos und Rezepte so ansehe bekomme ich immer unglaublich großen Hunger auf etwas Süßes oder weniger Süßes....
    Wieder einmal super lecker, der Guglhupf...

    GLG,
    edina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Edina!
      Das ist ja auch Sinn und Zweck meiner Fotos :D
      LG Andrea

      Löschen
  3. Nachdem ich mal einen Pizza-Gugelhupf gemacht habe und der total in die Hose ging, habe ich nichts herzhaftes mehr gebacken.... Schade eigentlich. Dein Gugelhupf sieht echt gut aus. Vielleicht sollte ich ihm mal eine Chance geben!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, liebe Cathi, der ist echt lecker!
      Alles Liebe
      Andrea

      Löschen
  4. Ich habe noch nie einen herzhaften Gugl gebacken. Wenn ich mir Dein angeschnittenes Prachtstück so anschaue, weiss ich gar nicht, warum dem so ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr empfehlenswert, sage ich Dir! Ganz locker und luftig und geschmacklich wirklich fein! Probier's mal....
      Liebe Grüsse aus dem sonnigen Hessenland
      Andrea

      Löschen