Sonntag, 1. September 2013

Feine Pflaumen-Puddingtörtchen, superschnell gezaubert!




Juhuhhhh, Pflaumenzeit! Ich liebe Pflaumen, Ihr auch? Man kann so viele leckere Sachen damit machen... Pflaumendatschi, Pflaumenmus, Pflaumenknödel... ach, einfach wunderbar! Glücklicherweise gibt es hier in der Nähe ein paar einsame Bäume, die ich bei meinem Hunde-Rundgang um einige Pfläumchen erleichtere. 

Und just für diese Handvoll Pflaumen habe ich ein ganz einfaches und schnelles Pflaumenrezept. Man braucht nicht viele Zutaten, hat wenig Arbeit und es schmeckt richtig köstlich. Vor allem lauwarm sind diese kleinen Törtchen eine Wucht! Genau das Richtige zum Beispiel, wenn sich spontaner Besuch ankündigt und man noch ganz schnell was zum Kaffee zaubern möchte.





Zutaten für 10 - 12 Muffinförmchen:

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1/2 l Milch
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
Pflaumen
100 g Creme fraiche




Ofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Den Blätterteig für 10 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen. Für die Vanille-Zimtcreme  Puddingpulver, 100 ml Milch, Zucker, Vanillezucker und Zimt glatt verrühren. 400 ml Milch aufkochen. Angerührtes Puddingpulver in die kochende Milch rühren, aufkochen und mindestens 1 Minute köcheln lassen. In eine Schüssel geben und die Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken.
Das Muffinblech gut ausfetten. den Blätterteig in Quadrate teilen und in die Muffinmulden verteilen. Pflaumen waschen und in Spalten teilen. Die Creme fraiche unter den abgekühlten Pudding rühren. In die Mulden verteilen. Mit Pflaumenspalten belegen und mit Zimtzucker abstreuen. Im vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen. In der Form etwas auskühlen lassen und dann aus der Form nehmen. Lauwarm oder abgekühlt servieren. 






Wer die Zutaten zu Hause hat, kann die Törtchen eben noch schnell für heute Nachmittag zaubern, wie wär's? 

Habt noch einen schönen Restsonntag und macht es Euch gemütlich, Ihr Lieben!


Ich wünsch' Euch was!


Andrea




Kommentare:

  1. Die sehen aber lecker aus.
    Solche Kombinationen liebe ich einfach.

    Einen schönen Restsonntag,
    edina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die waren echt fein!
      Vor allem meine Söhne waren begeistert!
      Alles Liebe
      Andrea

      Löschen
  2. Ich liebe auch Pflaumen,Zwetschgen und Co. !
    Letzte Woche gab es Pflaumentarte und nun plane ich Zwetschgenknödel für nächste Woche ein!
    Yummy!!!
    Der Herbst ist schon Knorke!
    ;-)
    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Zwetschgenknödel, dafür sterbe ich! Die gab es immer bei meiner Mama mit Bröselbutter und Zimtzucker... Eins meiner absoluten Lieblingsessen!
      Liebe Grüsse
      Andrea
      PS: wann gibt es doch gleich immer Mittagessen im Hause Mellimille?

      Löschen
  3. Mhmm, das klingt ja sehr fein! Wenn meine Zwetschgen reif sind, werde ich dein Rezept mal ausprobieren!
    Viele liebe Grüße schickt dir
    Rosalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, noch jemand mit eigenem Zwetschgenbaum! Ich bin so neidisch!
      Ich habe leider nichts in meinem kleinen Garten, außer Kräutern und bin immer ganz begeistert, wenn man Früchte aus dem eigenen Garten vErwenden kann.

      Schöne Grüsse
      Andrea

      Löschen
  4. Liebe Andrea!

    Das sieht sehr sehr lecker und ansprechend aus! Danke für die tolle Rezeptidee - feine Sache.

    Schöne Grüsse!

    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kathrin,
      Wie schön mal wieder von Dir zu hören!
      Ich freue mich!
      Vielen Dank....
      Schöne Woche für Dich
      Andrea

      Löschen