Sonntag, 10. März 2013

Schokolade und Orangen.... ein Traumehe!

Hallo, Ihr Lieben! Heute habe ich ein wundervolles Dessert für Euch. Es gibt Schokoladentörtchen mit Schoko-Orangen-Ganache, Orangen-Joghurt-Eis und dazu marinierte Orangenfilets... Mmhhh....Ich sag' Euch, das ist einfach ultra-lecker! Dieses wunderbare Dessert gab es gestern Abend für sehr liebe Freunde als Abschluss eines Viergang-Menüs und ich behaupte mal, es ist sehr gut angekommen. Schon die drei Komponenten für sich sind jeweils sehr lecker und man kann sie natürlich auch anders kombinieren. Das Orangeneis werde ich auf jeden Fall aufnehmen in meine sommerliche Eisliste, das schmeckt sehr erfrischend und diese Wahnsinns-Törtchen kann man natürlich auch ohne Zugabe einfach zum Nachmittags-Kaffee zu sich nehmen... Entdeckt habe ich die übrigens in der Lecker-Bakery.


Zutaten für 12 Stück Schokoladentörtchen

200 g Mehl
3 gestr. TL Kakao
1/2 TL Backpulver
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Salz
100 g kalte Butter
1 Bio Orange
300 g Schlagssahne 
250 g Bitterschokolade



Für den Teig müsst Ihr zunächst Mehl, Kakao und Backpulver mischen. 50 g Zucker, 1 Prise Salz, Vanillezucker, 100 g Butter in Stücken und ca. 3 EL kaltes Wasser zufügen. Alles zu einem glatten Mürbteig kneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen für die Ganache die Orange heiß abspülen und trocken tupfen. Hälfte der Schale als Spirale dünn abschälen und mit der Sahne in einen Topf geben. 
Ein Muffinblech umdrehen und die Förmchen von außen fetten. Den Ofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 3 mm dick ausrollen. 12 Kreis von ca. 9 cm Durchmesser ausstechen. Nun müsst Ihr die Kreise auf das Muffinblech lecken und rundherum andrücken. Für ca. 12 - 15 Minuten backen. abkühlen lassen und dann vorsichtig von der Form lösen.
Schokolade hacken und Orangensahne erwärmen, nun die Schokolade bei ganz niedriger Temperatur in der Sahne schmelzen. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen, dabei öfter umrühren. Dann in die Tarteletts verteilen und für mindestens 1 Stunde kühl stellen.


Zutaten für ca. 750 ml Orangen-Joghurt-Eis:

500 g Joghurt
150 g Sahne, geschlagen
2 Orangen
100 g Zucker
2 EL Zitronensaft


Die Orangen auspressen, von einer Orange die Schale fein abreiben. Zusammen mit dem Joghurt, dem Zucker und dem Zitronensaft vermischen. Anschließend die Sahne unterheben. Nun entweder für mehrere Stunden in den Gefrierschrank stellen, oder aber in die Eismaschine geben. 


Für die marinierten Orangenfilets müsst Ihr drei Orangen filetieren und aus den Resten noch den Saft auspressen und mit auffangen. In einen Topf geben, 2 EL Zucker und eine Zimtstange, sowie ein Stück Ingwer (nach Belieben) zufügen. Nun bei milder Hitze erwärmen und für ca. 15 Minuten ganz leicht köcheln. Anschließend noch ein klein wenig Soßenbinder zufügen, um die Soße etwas einzudicken. Abkühlen lassen und vor dem Servieren Zimtstange und Ingwer entfernen.


Jetzt werde ich mal den Teig für meine Pizza kneten, bei uns gibt es nämlich heute selbst gemachte Pizza. Habt noch einen tollen Sonntag und morgen einen wundervollen Wochenstart. 

Ich wünsch' Euch was!

Andrea


Quelle Schokotörtchen: Lecker Bakery Special 2013 No.1

Kommentare:

  1. Hi!
    Da wäre ich auch gerne bei dir zu Gast gewesen!!! Stelle mir gerade vor wie das so schmeckt.... mir läuft das Wasser im Munde zusammen!

    Glg. kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe immer gerne Gäste! Kannst mich ja mal besuchen :D
      LG Andrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea! Darf ich dich fragen, was du sonst noch bei deinem Menü aufgetischt hast? Ich organisiere ein Dankes-Essen für meine Helfer beim Wohnungsumzug und suche noch nach Ideen...
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber klar darfst Du das, aber erst mal ganz lieben Dank für Deine netten Kommentare! :D

      Also, es gab eine Süsskartoffel-Meerrettichsuppe mit Lachs (kannst Du googeln), dann gab es Linsensalat mit Bacon (aus der Living at Home Special Nr. 2) und als Hauptgericht einen Sauerbraten Neapel (www.lecker.de). Den Nachtisch kennst Du ja ;)
      Viel Erfolg und Spass beim Kochen!
      Herzlichst Andrea

      Löschen
  3. Danke für deine super-schnelle und liebe Antwort!

    Die Süsskartoffel-Meerrettisuppe ist gebongt. Das hört sich so lecker und ungewöhnlich an, muss ich einfach ausprobieren! Hast du den (geräuchterten) Lachs einfach danach reingetan oder dazu serviert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe einfach frisches Lachsfilet in kleine Würfel geschnitten und in Butter angebraten und anschließend in die heiße Suppe gepackt!
      Dann wünsch' ich Dir mal gutes Gelingen :)
      Liebe sonnige Grüße aus Oberursel
      Andrea

      Löschen