Mittwoch, 27. März 2013

Perfekt zu Ostern: mein Rüblikuchen



I do, I do, I do, I do, I do...... Ja, meine Lieben, ich tue es tatsächlich: ich verrate Euch heute eines meiner liebsten und besten Rezepte, mein ganz persönliches Rüblikuchen-Rezept.

Ich werde  es nie vergessen: meinen ersten Rüblikuchen hatte ich vor mehr als zwanzig Jahren in Einsiedeln in der Schweiz (dort gibt es ein wundervolles Kloster) in einem Café... Hierzulande kannte man Rüblikuchen zu dieser Zeit kaum und ich habe ihn dort zum ersten Mal probiert und bin ihm sofort verfallen: so köstlich, saftig und yummy... Nach dieser Begegnung habe ich recherchiert und angefangen, meinen eigenen Rüblikuchen zu machen. Ich habe probiert, versucht, experimentiert und das, was dabei herausgekommen ist, seht Ihr heute hier. Bei uns ist dieser Kuchen zu Ostern alle Jahre wieder Pflichtprogramm und ich finde, er passt auch ausgezeichnet zu diesem Fest!
 

Das benötigt Ihr:

7 Eier, getrennt
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
200 g gemahlene Haselnüsse
200 g gemahlene Mandeln
abgeriebene Schale einer Zitrone
400 g fein geraspelte Möhren
100 g Mehl
1 TL Backpulver

Fett für die Form


Euren Ofen solltet Ihr auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Nun das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen (am besten nehmt Ihr von dem abgewogenen Zucker einen Esslöffel ab und schlagt diesen mit). Das Eigelb, den Zucker, Vanillezucker und Salz schlagt ihr ca. 5 Minuten lang zu einer dicklichen Creme. Die gemahlenen Haselnüsse und Mandeln, Zitronenschale und Möhren hebt Ihr anschließend vorsichtig unter. Nun das Mehl mit dem Backpulver unterrühren. Zuletzt hebt Ihr vorsichtig den Eischnee unter den Teig. 
Den Teig in eine gefettete Backform geben und ca. 1 Stunde backen lassen (Stäbchenprobe machen). Den ausgekühlten Kuchen mit Kuvertüre überziehen und mit Marzipan-Rüben dekorieren. 

Tipp: Ich nehme immer ganze Mandeln und Haselnüsse und mahle sie mir frisch für den Kuchen. Damit wird er noch saftiger!



So, Ihr Lieben, nachdem ich Euch nun ein großes Geheimnis verraten habe, überlege ich mir gute Verstecke für die Ostereier, die ich bestimmt nicht preisgeben werde!

Habt noch eine schöne und bunte Woche und viel Spaß bei Euren Ostervorbereitungen!

Ich wünsch' Euch was!

Andrea

Kommentare:

  1. Ich habe den Kuchen gerade für meine Schwiegereltern zu Ostern gebacken. Finde das ist ein schöneres Geschenk, als ein Schokohase. Bis jetzt finde ich den Kuchen wunderbar...es duftet herrlich in der ganzen Wohnung und er sieht klasse aus.
    45 Minuten backen haben bei mir ausgereicht.
    Bin gespannt wie er morgen schmeckt =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch, das freut mich aber! Ich hoffe, er schmeckt Euch. Du bist ja echt eine tolle Schwiegertochter!
      Liebe Grüsse und schöne Ostern wünscht Dir
      Andrea

      Löschen
    2. Er hat spitze geschmeckt ;) alle waren total begeistert....hab ihn mit Marzipan - Rübli dekoriert und 4 kleine Lindhasen draufgesetzt (habe ihn in einer Herzform gebacken) war total klasse =)

      Löschen
    3. Schön!
      So ein Feedback freut mich gar sehr ;)
      Vielen Dank dafür!
      Liebe Grüsse
      Andrea

      Löschen